Professur für Kommunikation und Partizipation in der Landschaftsarchitektur (Besoldungsgruppe W2)

Details: Arbeitsort: Freising, Beginn: zum Wintersemester 2019/2020 oder später, Anstellungsart: Vollzeit

Veröffentlicht am: 05.02.2019, Job-ID: 000393, Kategorien: Professur, Landschaftsarchitekt (m/w/d), Landespfleger/in , Landschaftsarchitektur, Landespflege

HSWT

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf ist eine der bedeutendsten grünen Hochschulen im europäischen Raum. Sie verfügt über ein einzigartiges, alle Lebensgrundlagen umfassendes Fächerspektrum. Rund 6.200 Studierende studieren an drei Standorten (Freising, Triesdorf und Straubing).

An der Fakultät Landschaftsarchitektur, Campus Weihenstephan (Freising), ist zum Wintersemester 2019/2020 oder später eine

Professur für Kommunikation und Partizipation in der Landschaftsarchitektur (Besoldungsgruppe W2)

zu besetzen.

Lehr- und Forschungsinhalte:

Die zu besetzende Professur soll das Lehrgebiet Kommunikation und Partizipation in der Landschaftsarchitektur in der Lehre im grundständigen und postgradualen Studienangebot vertreten. Es werden aktuelle und  zukunftsweisende Lehrveranstaltungen, insbesondere in den Modulen Grundlagen der Kommunikation, Partizipative Planungsverfahren/Bürgerbeteiligung, Kommunikation im Bauprozess, Moderationstechnik, Mediation, Rhetorik und Grundlagen empirischer Sozialforschung durchgeführt. Darüber hinaus werden eigenständige Grundlagenfächer sowie fächerübergreifende Studienprojekte in der Landschaftsarchitektur sowie im Landschaftsbau gelehrt. Im Rahmen der Professur werden Planungsprojekte in der Stadtplanung, in der Freiraumplanung und in der Landschaftsplanung geleitet und Projekte im Landschaftsbaumanagement unterstützt.

Eine aktive Gestaltung der angewandten Forschung, die Betreuung von Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten, die Übernahme englischsprachiger Lehrveranstaltungen sowie die Mitarbeit in der Hochschulselbstverwaltung werden vorausgesetzt. Die Übernahme angrenzender Lehrinhalte ist erwünscht. Wir bieten ein interessantes Arbeitsfeld an der Schnittstelle zwischen angewandter Forschung und praxisnaher Lehre mit der Möglichkeit zur selbstständigen Weiterentwicklung des Fachgebietes.

Profil:

Sie verfügen über einen Hochschulabschluss in einem planerischen Studiengang aus den Bereichen Landschaftsarchitektur, Architektur oder Stadtplanung und zeichnen sich durch fundierte wissenschaftliche wie berufspraktische Kompetenzen in den Bereichen Stadt-, Freiraum- und Landschaftsentwicklung sowie Partizipative Prozesse aus. Dazu zählt Erfahrung in der eigenständigen Durchführung von Planungs- und Umsetzungsprojekten.

Einstellungsvoraussetzungen:

  1. abgeschlossenes Hochschulstudium,
  2. pädagogische Eignung,
  3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) nachgewiesen wird,
  4. darüber hinaus besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; Zeiten als Referendarin oder Referendar oder als wissenschaftliche oder künstlerische Mitarbeiterin oder als wissenschaftlicher oder künstlerischer Mitarbeiter können insgesamt nur bis zu zwei Jahren angerechnet werden; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde.

Hinweise:

Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Lehre und angewandter Forschung an und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. 

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Bitte bewerben Sie sich mit den vollständigen Unterlagen (u.a. Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und wissenschaftliche Arbeiten) bis zum 04.03.2019 direkt über das angebotene Online-Formular ("Auf diese Stelle bewerben").

weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Prof. Christoph Jensen
Tel.: 08161 71-4128
E-Mail: christoph.jensen@hswt.de


Kontakt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

DE-85354 Freising

Ansprechpartner
Herr
Prof. Christoph Jensen

Telefon: 08161 71-4128
christoph.jensen@hswt.de
www.hswt.de

Alle Stellenangebote von Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Anzeigen
Anzeigen

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Akzeptieren & SchließenWeitere Informationen